Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Über uns noch über uns News und Events weitere Infos Rückblicke Rückblicke 2010 Seite 1 Rückbl. 2010 Seite 2 Rückblicke 2010 Seite 3 Rückblicke 2010 Seite 4 Rückblicke 2010 Seite 5 Rückblicke 2011 Seite 1 Rückblicke 2011 Seite 2 Rückblicke 2011 Seite 3 Rückblicke 2012 Seite 1 Rückblicke 2012 Seite 2 Rückblicke 2012 Seite 3 Rückbl. 2012 Seite 4 Rückbl.2012 S. 5 Rückbl.2012 Seite 6 Rückbl.2013 Seite 1 Rückbl.2013 Seite 2 Rückbl.2013 Seite 3 Rückbl.2013 Seite 4Neue Seite 52 Rückbl.2013 Seite5 Rückbl.2014 Seite1 Rückbl.2014 Seite 2 Rückbl.2014 Seite3 Rückbl.2014 S. 4 Rückbl.2014 S.5 Rückbl.2015 S. 1 Rückbl.2015 S. 2 Rückbl.2016 S 1 Rückbl.2016 S 2 Rückbl.2016 S. 3 Rückbl.2016 S4 Rückbl.2017 S. 1 Rückbl.2017 S. 2 Bildergalerie Kontakte Der Vorstand Impressum 

Rückbl.2013 Seite 3

"Das Dorffest" Lustspiel in 3 AktenAm Freitag, 06.09.2013, besuchten wir, wie die letzten Jahre, die Vorstellung der TSV Fellingshausen-Theatergruppe "Das Dorffest". Unsere Lachmuskeln wurden arg strapaziert, und es blieb kein Auge trocken.Hier die Handlung:In der Küche der Familie Müller spielt sich alles ab. Dort tagt der Ausschuss, werden Zigarren in Heimarbeit gedreht, wird eine Brunnenkönigin gewählt, wird Kraut mit den Füßen in einer Schüssel gestampft, dort pulsiert das Leben, explotieren Zigarren, werden Bauernröcke gegen Prinzessinnenkleider getauscht, wird geweint und gelacht."August" ist Bürgermeister und Festausschussvorsitzender, glaubt, alles im Griff zu haben und schmückt sich gerne mit fremden Lorbeeren. "Martin" schreibt Wortprotokolle, wenig ergebnisorientiert und ist als Schrifführer und rechte Hand des Bürgermeisters heillos überfortert mit seinen Pflichten. Leicht vertrottelt und obrigkeitshörig, mausert er sich jedoch von Akt zu Akt zum selbständig Denkenden. "Gustav" spielt als Kassenwart den Mann von Welt, aber alles nur Fassade. Eher Blender und Hochstapler, hat er die Finanzen für das Dorffest verspekuliert. "Hannes" ist Festzugsbeauftragter, doch sein rheinländisches Blut geht mit ihm durch, und er organisiert anstelle eines Festzuges einen Faschingszug. "Waltraud" schießt mit ihrer Aufgabe, die Musik zu organisieren, ebenfalls über das Ziel hinaus. Statt einer Blaskapelle engagiert sie "Die Lords", wodurch das finanzielle Desaster noch größer wird. "Hedwig" ist Kriegerwitwe und führt den Hof allein. Sie sorgt für das leibliche Wohl, nicht nur des Festausschusses. Auf ihrem Anwesen soll die Sau für das Fest geschlachtet werden, doch die hat sich aus dem Staub gemacht. Sehr zum Verdruss von "Erwin", dem übereifrigen Metzger, der nun sehen muß, wie er ein ganzes Dorf satt bekommt.Man muss kein Rechenkünstler sein um festzustellen, dass man sich seinerzeit wohl um ein Jahr vertan hat, und der Ort nun schon 701 Jahre alt ist.Das Ganze ist Teil einer hervorragenden Inszenierung und Höhepunkt der Dramaturgie. Das Lustspiel, (off Platt) ist das erste Stück aus eigener Feder, seit der TSV vor nunmehr 14 Jahren mit dem Theaterspielen begann. Mit Leib und Seele hat Markus Waldschmidt das Stück "Das Dorffest" geschrieben, und mit Leidenschaft wird es von ihm und seinen 11 Mitstreitern gespielt. Bericht: Doris Voss

Sommerfest mit den Nörgis am Samstag, 06.07.2013Wie in den letzten Jahren feierten wir zusammen mit den Nörgis das Sommerfest auf dem Nörgis-Gartengrundstück an der Lahn bei strahlendem Sonnenschein und reger Beteiligung.Mittags gab es Steaks, Gyros, Salate und Bauerbrot und am Nachmittag das von uns selbst gebackene Kuchenbuffet, welches wieder großen Zuspruch fand.Zur Unterhaltung spielte der Musiker und Alleinunterhalter Hermann, der so manchen Anwesenden zu einem flotten Tänzchen bewegte.Bericht: Doris Voss

zurück...

weiter...