Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Über uns noch über uns News und Events weitere Infos Rückblicke Rückblicke 2010 Seite 1 Rückbl. 2010 Seite 2 Rückblicke 2010 Seite 3 Rückblicke 2010 Seite 4 Rückblicke 2010 Seite 5 Rückblicke 2011 Seite 1 Rückblicke 2011 Seite 2 Rückblicke 2011 Seite 3 Rückblicke 2012 Seite 1 Rückblicke 2012 Seite 2 Rückblicke 2012 Seite 3 Rückbl. 2012 Seite 4 Rückbl.2012 S. 5 Rückbl.2012 Seite 6 Rückbl.2013 Seite 1 Rückbl.2013 Seite 2 Rückbl.2013 Seite 3 Rückbl.2013 Seite 4Neue Seite 52 Rückbl.2013 Seite5 Rückbl.2014 Seite1 Rückbl.2014 Seite 2 Rückbl.2014 Seite3 Rückbl.2014 S. 4 Rückbl.2014 S.5 Rückbl.2015 S. 1 Rückbl.2015 S. 2 Rückbl.2016 S 1 Rückbl.2016 S 2 Rückbl.2016 S. 3 Rückbl.2016 S4 Rückbl.2017 S. 1 Rückbl.2017 S. 2 Rückbl.2018 S1 Rückbl.2018 S2 Bildergalerie Kontakte Der Vorstand Impressum 

Rückbl.2014 Seite3

Bodensee vom Donnerstag, 22.05.2014 bis Sonntag, 25.05.2014Wir fuhren über Stuttgart und das Allgäuer Voralpenland mit Stahl-Reisen an den Bodensee. Unterwegs wurden wir von Gabi (Lebensgefährtin des Busfahrers), sehr gut mit Essen und Trinken versorgt. Zum Mittagessen gab es Bockwürstchen, Krakauerwürstchen und von Gabi allerlei leckeren selbstgebackenen Kuchen und Kaffee.In Bregenz besichtigten wir die Seebühne, auf der die jährlichen Festspiele stattfinden. Danach bummelten wir noch ein wenig an der Uferpromenade entlang. Weiterfahrt zu unserem Domizil "Hotel Krone" nach Dornbirn. Unsere Zimmer befanden sich zum Teil in einer wunderschönen Gartenvilla gegenüber des Hotels. Einige waren im Haupthaus untergebracht. Nach dem Begrüßungsdrink und einem sehr guten Abendessen war noch Gelegenheit für einen kleinen Stadtrundgang. Dornbirn ist die größte Stadt in Vorarlberg. Der wunderbare Marktplatz lädt zum abendlichen Bummeln mit Schlafdrunk ein, wovon wir auch regen Gebrauch machten.Über Nacht hatte es heftig geregnet, und der nächste Morgen begann kühl und regnerisch. Nach dem Frühstück fuhren wir nach Meersburg. Dort angekommen, war der Wettergott milde gestimmt, die Sonne schien von da an den ganzen Tag. Wir bummelten durch die wunderschöne Altstadt in Richtung Fähre nach Konstanz, dann mit dem Bus zur Insel Mainau. Hier hatten wir 5 Stunden Zeit, das Gartenparadies mitten im Bodensee zu erkunden. Besonders sehenswert waren das Schmetterlingshaus, das Palmenhaus, die saisonalen Gärten, die herrlichen vielfarbigen Rhododedronbüsche, die Pfingstrosen und das Schloß mit der Kirche. Zwischendurch genehmigten wir uns auch mal eine kleine Rast mit allerlei dort angebotenen Leckereien.Am dritten Tag (trübe und kühl) fuhren wir durchs Appenzeller Land nach Appenzell. Hier bummelten wir durch die Hauptgasse mit ihren farbenfrohen Häusern. Spezialität von Appenzell ist das Gebäck "Biber", schmeckt so ähnlich wie unser Lebkuchen. Weiterfahrt zur Schwägalp auf 1.351 m. Da es wolkig und feucht war, lohnte sich eine Fahrt mit der Schwebebahn auf den Säntis auf 2.473 m Höhe leider nicht. Nach einem kurzen Besuch in der Alpschaukäserei und einer leckeren Käse-Wurst-Vesper fuhren wir weiter nach St. Gallen. Hier besichtigten wir die barocke Kathedrahle. Am späten Nachmittag konnten wir bei angenehmen Themperaturen und angeregten Gesprächen in der Gartenvilla in Dornbirn auf der Terasse noch die Sonne genießen.Am letzten Tag besuchten wir noch Lindau mit seiner historischen Altstadt und der Hafeneinfahrt mit Leuchtturm und dem Bayerischen Löwen. Danach Weiterfahrt zur Basilika Birnau, die Wallfahrtskirche und Barockjuvel am Bodensee. Leider konnten wir nur einen kurzen Blick hineinwerfen, da gerade ein Gottesdienst stattfand. Zum Schluß machten wir unterwegs noch einen Stop bei einem Obstbauern. Nach einem gemeinsamen Picknick auf einem Rastplatz fuhren wir dann nach Hause. Diese Reise war wunderschön und von Monika Stamm hervorragend organisiert, so daß wir uns schon auf die nächste Reise freuen.Bericht: Doris Voss

zurück...

weiter...