Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Über uns noch über uns News und Events weitere Infos Rückblicke Rückblicke 2010 Seite 1 Rückbl. 2010 Seite 2 Rückblicke 2010 Seite 3 Rückblicke 2010 Seite 4 Rückblicke 2010 Seite 5 Rückblicke 2011 Seite 1 Rückblicke 2011 Seite 2 Rückblicke 2011 Seite 3 Rückblicke 2012 Seite 1 Rückblicke 2012 Seite 2 Rückblicke 2012 Seite 3 Rückbl. 2012 Seite 4 Rückbl.2012 S. 5 Rückbl.2012 Seite 6 Rückbl.2013 Seite 1 Rückbl.2013 Seite 2 Rückbl.2013 Seite 3 Rückbl.2013 Seite 4Neue Seite 52 Rückbl.2013 Seite5 Rückbl.2014 Seite1 Rückbl.2014 Seite 2 Rückbl.2014 Seite3 Rückbl.2014 S. 4 Rückbl.2014 S.5 Rückbl.2015 S. 1 Rückbl.2015 S. 2 Rückbl.2016 S 1 Rückbl.2016 S 2 Rückbl.2016 S. 3 Rückbl.2016 S4 Rückbl.2017 S. 1 Rückbl.2017 S. 2 Bildergalerie Kontakte Der Vorstand Impressum 

Rückblicke 2010 Seite 3

Die Schöne und das Biest - Musical im Wetzlarer Rosengärtchen am Freitag, 26.07.2010Leider fand die Veranstaltung wegen Regens in der Wetzlarer Stadthallte statt. Das Märchen "Die Schöne und das Biest" zählt zu den ältesten und poetischsten Europas. In einem verwunschenen Schloß lebt ein Prinz, der einst wegen seiner Grobheit und Unmenschlichkeit von einer Fee in ein Biest vewandelt wurde. Als sich eines Tages der Kaufmann Wilhelm in das verwunschene Schloß verirrt, schlägt ihm das grausame, verzweifelte Biest einen Tauschhandel vor und zwar: Wilhelms Freiheit und ein nie versiegender Reichtum gegen eine seiner Töchter - denn der Bann des Biestes kann nur gelöst werden, wenn sich ein Mädchen in ihn verliebt.Es ist Bella, die jüngste der drei Töchter Wilhelms, das Aschenbrödel der Familie, die sich für ihren Vater aufopfern will und sich auf den Weg zu dem schrecklichen Schloß macht. Sie ist eine Träumerin mit der Sehnsucht nach einem Leben jenseits des tumben Dorfalltags. Bella entscheidet sich für ein Leben mit dem Biest und gegen den aufschneiderischen Gustav, der schon lange plump um sie geworben hat. Daraufhin mobilisiert Gustav das ganze Dorf, um das Biest zu vernichten.Während des Kampfes erkennt Bella, dass es nicht Mitleid, sondern Liebe ist, die sie mit dem Biest verbindet. In letzter Sekunde gesteht sie ihm ihre Liebe und löst damit den Fluch, der auf dem verwunschenen Prinzen, dem Schloß und all seinen Bewohnern gelastet hat.Und wie heißt es so schön: "Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute". Alles in allem ein netter Abend in Gesellschaft einiger Dollys.Bericht: Doris Voss

Besuch im ZDF-FernsehgartenAm 22.08.2010 fuhren wir mit dem Reiseunternehmen "Gimmler" nach Mainz. Im ZDF-Fernsehgarten angekommen, hatten wir genügend Zeit, die Anlage zu besichtigen und einen schönen Platz für die Sendung auszusuchen. Leider hatten wir nur Stehplätze, welche bei der großen Hitze nicht so vorteilhaft waren. Bei der Ankunft hörten wir schon Mike Krüger, als er einige seiner Witze dem Publikum darbot. Um 10:30 Uhr wurde das Publikum mit einem Stimmungsmacher in Laune gebracht. Dieser animierte auch immer wieder während der Sendung das Publikum zum Applaus. Um 11:00 Uhr begann dann die Live-Sendung. Die Moderatorin "Kiwi" (Andrea Kiewel) begrüßte die Anwesenden in holländischer Tracht und mit Holzschuhen. Es wurde ein Wettstreit zwischen Holland und Deutschland mit insgesamt 4 Spielen ausgetragen. Sieger wurde Holland. Die Verlierer mußten ganz am Ende einen während der Sendung hergestellten Heringssalat an 150 Besucher verteilen. Folgende Sänger und Musikgruppen traten auf: Licht, Martin Scholz, Mihalis, Christoff, Mark Medlock, Marijke, Mike Krüger, Locnville, Uwe Busse, Vader Abraham, Meg Pfeiffer und Loona. Hans Klok begeisterte mit gekonnten Zaubertricks.Als Garten-Thema wurden an diesem Sonntag die besten Gartenscheren und die Sicherheit von Werkzeugen vorgestellt.Um 13:00 Uhr endete die Sendung, und wir fuhren mit dem Bus nach Wiesbaden, um zum Abschluß noch das dortige Weinfest zu besuchen. Nachdem wir einige Weine probiert, einige Köstlichkeiten zu uns genommen hatten oder auch gemütlich in einem Cafe gesessen hatten, fuhren wir gegen 16:30 Uhr wieder nach Hause.Ein Dank geht an unsere Dolly-Frau Gerlinde Jung für die Organisation. Bericht: Doris Voss

Fünfziger Damen "Dollys" in ButzbachÜber 25 Mitglieder der "Giessener Dollys" trafen sich Anfang Oktober 2010 zu einer "Nachtwächterführung" in Butzbach. Ein entsprechend stilecht gekleideter Führer brachte uns bei einem kurzweiligen Rundgang auf humorvolle Art und Weise das alte Butzbach und seine Geschichte näher. Besonders eindrucksvoll waren für uns die alten Fachwerkhäuser und das Ensemble am Marktplatz mit seinem schönen Brunnen.Bei besten Wetter und kurzweiligen Anekdoten und Histörchen verging die Zeit wie im Fluge.Ein gemeinsames Abendessen im Gasthaus "Zum Stern" rundete den überaus gelungenen Abend ab.Bericht: Renate und Werner Gerardy

zurück ...

weiter ...